Baltikum: EUKI - Kohlenstoffbindung durch baltische Moorlandwirte

Praktischer Austausch für Paludikultur und Carbon farming auf Moorböden

Mehr Moor-Klimawirte sind nötig, um den Klimaschutz durch Moorschutz voranzubringen – auch im Baltikum. Dafür startet die Succow Stiftung, zusammen mit Partnern in den Baltischen Ländern, das Projekt „Carbon capturing by Baltic peatland farmers – Practical exchange for paludiculture & peatland carbon farming“. Im Baltikum sind entwässerte Torfböden für 53-71 % aller Treibhausgasemissionen des baltischen Agrarsektors verantwortlich, obwohl sie nur 5-6 % der landwirtschaftlichen Böden im Baltikum bedecken. Das können die Nutzer dieser Torfböden, in erster Reihe die Land- und Forstwirte, nicht alleine ändern. Um auf eine nasse klimagerechte Nutzung umzustellen, brauchen sie Unterstützung. Damit sie in Paludikulturen erneuerbare Biomasse für kohlenstoffneutrale oder sogar kohlenstoffnegative Produkte in der Lebensmittel-, Bau- oder Energiebranche erzeugen können, vermittelt die Succow Stiftung mit Partnern Wissen und Erfahrungen aus der Praxis zu Klimaneutraler Bewirtschaftung von Moorstandorten.

In Zusammenarbeit mit baltischen landwirtschaftlichen Beratungsdiensten entwickelt die Succow Stiftung Schulungsprogramme und bildet Landwirte in Workshops aus. Erarbeitet wird auch eine Paludikultur-Ausstellung. Sie soll auf passenden Veranstaltungen präsentiert werden. Baltische Praktiker werden auf einer Studienreise Paludikultur-Flächen in Deutschland bereisen. Das Projekt verfolgt zudem das Monitoring von Paludikultur-Piloten und baut ein pan-baltisches Netzwerk für Paludikultur und Moorklimawirtschaft auf. Es entwickelt zudem Vergütungsplänen für Paludikultur und Moor-Klima-Wirtschaft. Zur Politikberatung wird das Projekt diese Pläne in die politischen Institutionen der baltischen Staaten von der lokalen bis zur nationalen Ebene einspeisen.

Die Michael Succow Stiftung setzt dieses Projekt im Rahmen der Europäischen Klimaschutzinitiative (EUKI) des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) zusammen mit den Baltischen Partnern Estonian fund for nature (ELF, Estland), Lake and Peatland Research Centre, (LPRC, Lettland), und Foundation for Peatland Restoration and Conservation (FPRC, Litauen) um.

Baltikum: EUKI - Kohlenstoffbindung durch baltische Moorlandwirte

Praktischer Austausch für Paludikultur und Carbon farming auf Moorböden

Ort: Baltikum

Laufzeit: 08/2021-12/2023

Workshop zu Moor-Management (Foto: A. Haberl)
Andreas Haberl (Foto: Ph. Schroeder)
Ansprechpartner

Andreas Haberl
Expertise: Moor- und Landschaftsökologie

andreas.haberl[at]succow-stiftung.de


Tel +49 3834 83542 15