Vernetzte Vielfalt

Vernetzen und verknüpfen wertvoller Lebensräume

Im Rahmen des Verbundprojekts Vernetzte Vielfalt, erarbeitet die Michael Succow Stiftung in Kooperation mit der Ostseestiftung interkommunale Biotopverbundkonzepte in der Hotspot 29 Region – zwischen West-Rügen und der Rostocker Heide.

Durch das Vernetzen und Verknüpfen wertvoller Lebensräume und durch das Gestalten neuer Landschaftselemente, wird ein besonderes Netz naturnaher Flächen entstehen, eingebettet und verbunden mit dem landwirtschaftlich genutzten Gebiet.

Dazu gehören das Pflanzen neuer Hecken und Baumreihen, das Anlegen von Blühstreifen und das Wiedervernässen von Moorflächen. Auch die wertvollen Küstenlebensräume werden in das Grüne Band an der Ostsee eingebunden. Damit trägt die Vernetzte Vielfalt zum Natur- und Klimaschutz bei und fördert eine zukunftsfähige Landwirtschaft in der Region. Visualisiert und geplant wird dies alles in einem Kommunen-übergreifenden Biotopvernetzungskonzept. Gemeinsam mit den Gemeinden, ihren Bürgermeister*innen und Bürger*innen, den Landeigentümer*innen und Bewirtschaftenden, wird das Netzwerk der Biotope geplant und entschieden. Nicht nur die Planung der Aktivitäten, sondern auch die Umsetzung soll zusammen mit den Gemeinden und der Bevölkerung geschehen – Bald wird die erste gemeinsame Hecke gepflanzt!
 

Vernetzte Vielfalt

Erarbeitung interkommunaler Biotopverbundkonzepte in der Hotspot 29 Region

Ort: Hotspot 29 Region - zwischen West-Rügen und Rostocker Heide

Laufzeit: 1.2021 – 12.2026

Nina Seifert (c) Ph. Schröder
Ansprechpartnerin

Dr. Nina Seifert
Expertise: Schutzgebietsmanage­ment, Biodiversität, nachhaltige Landnutzung

nina.seifert[at]succow-stiftung.de


Tel +49 3834 83542 12