Vorpommern Connect

Nachhaltige Stadt-Land-Wertschöpfungsketten bewerten und gestalten

Vorpommern Connect (VoCo) ist als umsetzungsorientiertes wissenschaftliches Projekt darauf ausgerichtet, die Stadt-Land-Beziehung zwischen der Region Vorpommern und ihrem gemeinsamen Oberzentrum der beiden Hansestädte Greifswald und Stralsund zu verbessern, Konflikte im Bereich Landnutzung zu reduzieren und Entwicklungspotentiale zu erschließen.

Eine Auswahl von Modellprojekten in der Region wird wissenschaftlich vorbereitet und in der Umsetzung begleitet. Neue Nutzungs- und Wertschöpfungsoptionen, die über regionale Verarbeitung die Wertschöpfung im ländlichen Raum erhöhen und damit stabile regionale Entwicklung fördern, stehen dabei im Fokus.

Potentiale sollen einerseits im Bereich der energetischen Verwertung von Rohstoffen aus Landschaftspflege und Paludikultur erschlossen werden. Bei tierischen und pflanzlichen Produkten der Landwirtschaft sollen andererseits Möglichkeiten einer stärkeren Regionalisierung der Wertschöpfung verfolgt werden. Dazu gehört regionale Vermarktung ebenso wie die Prägung regionaler Marken für die überregionale Erschließung von Märkten. Rund um die Wertschöpfungsaspekte werden Nachhaltigkeit und Umweltbildung weitere wichtige Ansatzpunkte bilden. Vorpommern Connect möchte damit unter anderem an Erfahrungen und Netzwerkprozesse aus der Greifswalder Agrarinitiative anknüpfen.

Die Succow Stiftung setzt im Projekt das Arbeitspaket "Regionaler Interessensausgleich und Akteurs-Beteiligung" um. Darin werden die Ergebnisse aus Bevölkerungs-Befragungen und Fokusgruppen-Diskussionen mit Expert*innen, sowie zur Diskussion stehende Szenarien zusammengeführt und weitere Akteur*innen und Akteursgruppen mit einbezogen. Außerdem wird eine Kommunikationsplattform zur Verstetigung der Stadt-Umland-Zusammenarbeit etabliert.

Das Ziel dieses Arbeitspakets ist die Entwicklung eines akteurs- und gebietsübergreifenden Verständnisses von Nachhaltigkeit und der Verständigung auf prioritäre Maßnahmen zur Erreichung konkreter Nachhaltigkeitsziele in Vorpommern.

Das Projekt wird von der Universität Greifswald geleitet und hat als Praxispartner die Universitäts- und Hansestadt Greifswald sowie die beiden angrenzenden Landkreise Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald. Die Succow Stiftung ist Partner für das Arbeitspaket "Regionaler Interessensausgleich und Akteurs-Beteiligung".

Vorpommern Connect

Nachhaltige Stadt-Land-Wertschöpfungsketten bewerten und gestalten

Ort: Landkreise Vorpommern-Rügen und Vorpommern-Greifswald

Laufzeit: 08.2018 - 07.2023

Ansprechpartnerin

Renée Moreaux
Expertise: Biosphärenreservate, Partizipation, nachhaltige Landnutzung

renee.moreaux[at]succow-stiftung.de


Tel +49 3834 83542 25