Ehrenamtliche*r Gebietsbetreuer*innen ab sofort gesucht

NaturGut betreut in Mecklenburg-Vorpommern


Anpacken für den Naturschutz: Lernen, draußen sein und aktiv Verantwortung für ein regionales Naturschutzgebiet der Michael Succow Stiftung übernehmen. Bewerbungen sind bis Ende April möglich. 

Wir suchen engagierte Ehrenamtliche als Gebietsbetreuer*in, die uns auf unseren Stiftungsflächen mit ihrer Zeit und Kraft unterstützen und mit Leidenschaft und Freude regelmäßig nach dem Rechten sehen.

Salzgraswiesen bei Greifswald, Küstenwälder auf Rügen, ein Hochmoor in Mannhagen oder ein Moränenhügel am Strelasund – die der Succow Stiftung anvertrauten Naturschutzgebiete sind vielfältig. Und genauso abwechslungsreich und herausfordernd sind auch die Aufgaben vor Ort.

Schon mal entkusselt? Eine Stumpfblütige Binse oder den Rotschenkel gesichtet? Als Gebietsbetreuer*in sind Sie mit einer professionellen Ausrüstung ausgestattet, führen Monitorings und Kartierungen zu Pflanzen- und Tierarten durch und nehmen an praktischen Schutz- und Pflegemaßnahmen teil. Sie leisten damit einen wesentlichen Beitrag zur Bewahrung der einzigartigen und vielfältigen Flora und Fauna unserer Region.

Wir werfen Sie nicht ins kalte Wasser! Die Einweisung unserer freiwilligen Gebietsbetreuer*innen umfasst einführende Gespräche und gemeinsame Flächenbegehungen. Weitere Schulungen beinhalten die Vermittlung von theoretischen Grundlagen als auch von spezifischen Fachkenntnissen zu Ökologie, Biodiversität und Methoden des Monitorings. 

Wir suchen ehrenamtliche Betreuer*innen für folgende Stiftungsflächen

Die Aufgaben der ehrenamtlichen Gebietsbetreuung umfassen je nach Qualifikation und Interesse idealerweise: 

  • Regelmäßige Begehungen: allgemeinen Zustand des Gebietes betrachten und dokumentieren, Veränderungen beobachten, Besucherlenkung unterstützen (Ansprechperson für Gäste sein, auf Ge- und Verbote hinweisen) 

  • Hauptamtliche in der Succow Stiftung auf Schäden oder Verstöße gegen Schutzgebietsverordnung hinweisen 

  • Kontakt mit Pächter*innen und Landnutzer*innen halten: Ansprechperson sein, Weitergabe an Hauptamtliche, potenzielle Konflikte früh erkennen 

  • Anregen von Schutz- und Pflegemaßnahmen und Unterstützung bei der Umsetzung (Arbeitseinsätze, Reparaturmaßnahmen) 

  • Monitoring und Kartierungen: Regelmäßige Dokumentation z. B. Erfassung der Tier- und Pflanzenarten, des Wasserstandes, Foto -Monitoring 

  • Durchführung von Öffentlichkeits- und Bildungsarbeit (Umweltbildungs- und Informationsveranstaltungen) 

 

Ein*e ehrenamtliche*r Gebietsbetreuer*in sollte Folgendes mitbringen:

  • Naturschutzinteresse 

  • Interesse am regelmäßigen Draußen sein und an Naturbeobachtung rund um’s Jahr 

  • Bereitschaft zu regelmäßigen Begehungen (mind. 1x pro Quartal, besser öfter) 

  • räumliche Nähe (Wohnort in der Nähe der zu betreuenden Fläche oder Möglichkeit der regelmäßigen Anreise) 

  • relative Fitness und Interesse an körperlicher Betätigung (Arbeitseinsätze z. B. Zaunbauen, Entkusseln, Gräben verfüllen) 

  • Verantwortungsgefühl, Zuverlässigkeit 

  • soziale Kompetenz und gute Kommunikationsfähigkeiten  

  • idealerweise ein zusätzliches Interesse, das für die Aufgabe nützlich ist (Bildungsarbeit, Artenkenntnis o. ä.) 

  • idealerweise Führerschein 

  • Interesse an Weiterbildung, z. B. zu im Gebiet vorhandener Flora und Fauna, Naturschutzrecht, Schutzvorgaben für die jeweiligen Flächen 

  • grundsätzliche Bereitschaft, eine längerfristige Aufgabe zu übernehmen 

Bewerben Sie sich ab sofort und bis zum 30. April mit einem kleinen Motivationsschreiben: Was treibt Sie zu dieser Aufgabe an? Was macht Sie als Gebietsbetreuer*in aus?

Wir freuen uns von Ihnen zu lesen! 

Hier finden Sie die weitere Projektbeschreibung von "NaturGut betreut!" unserer Arbeitsgruppe "Naturerbe & Landnutzung.

Einsatz Ehrenamtlicher am Binsenberg (c) Lene Schwarz

Unterstützen Sie uns!

Engagierte Ehrenamtliche, die Interesse an einer Gebietsbetreuung haben und uns mit ihrer Zeit und Leidenschaft bei der Sicherung der Artenvielfalt unserer Landschaften unterstützen wollen, melden sich bitte bis zum 30. April 2021 mit einem Motivationsschreiben per E-Mail.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht.

Luise Rothe (c) Ph. Schröder
Ansprechpartnerin

Luise Rothe
Extertise: Nationales Naturerbe, Stiftungsflächen

luise.rothe[at]succow-stiftung.de


Tel +49 3834 83542 21

Handfester Naturschutz: Arbeitseinsätze

Volle Kraft voraus: Manchmal braucht es einfach viele helfende Hände, um voranzukommen. Zum Beispiel bei sogenannten "Entkusselungen" im Mannhagener Moor. Mit vielen Helferinnen und Helfern werden dabei standortfremde Gehölze wie Birken und Weiden aus sensiblen Hochmoorbereichen entfernt, um die dort lebenden meist stark gefährdeten Tier- und Pflanzenarten in ihrem Bestand zu erhalten.

Die Entkusselungsaktionen im Mannhagener Moor werden in Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde organisiert und finden im Winter statt. Wer unterstützen will, kann sich gerne unter info[at]succow-stiftung.de  vormerken lassen und den nächsten Termin erfragen. Eine "Entlohnung" erfolgt in Form von heißer Suppe und einer kleinen Moorexkursion.

Es ist viel zu tun – unterstützen Sie uns ehrenamtlich!

Naturschutz allgemein, Moorschutz, Klimaschutz, Artenvielfalt, Wildnisentwicklung – viele Aufgaben liegen noch vor uns und sind mit Hilfe schneller und einfacher zu bewältigen. Wenn Sie Lust haben, einen Teil Ihrer Zeit in eine wirklich gute Sache in einem familiären Team zu investieren, dann kontaktieren Sie bitte Friederike Badura-Wichtmann.

Ansprechpartnerin

Friederike Badura-Wichtmann
Personal und Finanzen

badura-wichtmann[at]succow-stiftung.de


Tel +49 3834 83542 11