Termine vom Stifter

Zusammen mit Prof. em. Dr. Michael Succow unterwegs

Auch mit 81 Jahren ist unser Stifter Prof. em. Dr. Michael Succow noch unermüdlich für den Naturschutz im Einsatz! Besonders am Herzen liegt ihm die junge Generation. Beim diesjährigen „Succow & Knapp-Seminar“ vom 2. bis 10. August entdeckten Studierende mit dem Fahrrad das Biosphärenreservat Südost-Rügen, den Nationalpark Jasmund und die Insel Vilm – begleitet unter anderem von unserer Stiftungsratsvorsitzenden Kathrin Succow, Stiftungsrat Prof. Hans-Dieter Knapp und dem Klimaforscher Stefan Rahnsdorf. Michael Succow empfing die Gruppe zu einem Picknick in seinem Ökogarten. Dieser Garten mit seiner großen biologischen Vielfalt verdeutlicht perfekt das Motto der Sommerakademie, „Mensch und Natur in Partnerschaft“.

Während beim „Succow & Knapp-Seminar“ die in der Klimakrise so dringend gebrauchten Ideen für einen zukunftsfähigen, enkeltauglichen Umgang mit unserer Erde und ihren begrenzten Ressourcen im Vordergrund standen, ging es am 24. August um bereits Geleistetes: Mit einer Feierstunde im Schloss Drachenburg bei Königswinter fusionierten die Archive der Stiftung Naturschutzgeschichte in Königswinter und des Institut für Umweltgeschichte und Regionalentwicklung e. V. (IUGR) in Neu­brandenburg zu einem gesamtdeutschen Naturschutzarchiv – eine „nachgeholte Wiedervereinigung“. Michael Succow ging in seinem Vortrag „Mehr als nur die Eule! Der Beitrag des ostdeutschen zum gesamtdeutschen Naturschutz“ vor allem auf die spannenden Ereignisse während der Wendezeit ein, die er als Stellvertretender Umweltminister der DDR, aber auch als ehrenamtlicher Naturschützer entscheidend mitprägte. Da er nicht persönlich vor Ort sein konnte, wurde der Vortrag als Videobotschaft übermittelt.

Im Herbst geht es dann weiter mit zahlreichen Veranstaltungen:

  • .Am 15. September ab 19 Uhr lädt der IKBW – Interkultureller Begegnungsverein e. V. in Schwerin zur Veranstaltung ein. Michael Succow spricht dort „Zur Zukunft unserer Kulturlandschaft“ am Ziegenmarkt 4 in Schwerin. Unsere Landschaft ist seit den Anfängen der Besiedlung vom Menschen und seinen Nutzungsinteressen geprägt. Dabei sind Kulturlandschaften entstanden, die sich unter der immer intensiveren Nutzung im ständigen Wandel befinden. Wie kann dieser Wandel gestaltet werden und worauf kommt es dabei an. Um eine Anmeldung zur Veranstaltung wird gebeten unter ikbv-schwerin[at]gmx.de.

  • Bei der Fachtagung „Relativitätsbetrachtungen zur aktuellen Nachhaltigkeitsdebatte am 22. und 23. September im Kloster Marienthal spricht Michael Succow über Stiftungsengagement für mehr Klimaschutz und zukunftsfähige Landnutzung – alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

  • Am 26. September um 19.30 Uhr lädt der Rotary-Club Grevesmühlen zu einem Schlossgespräch mit Michael Succow in das größte Barockschloss Mecklenburg-Vorpommerns ein, das Schloss Bothmer in Klütz.

  • Beim WaldKlimaGipfelam 4. und 5. Oktober in Berlin spricht unser Stifter über die Veränderung der Brandenburger Wälder in Zeiten des rasanten Klimawandels. Die Veranstaltung wird kostenlos online gestreamt.

  • Aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln – Wissenschaft, Kunst, Literatur – werden Moore bei den Moor-Tagen der Stiftung Nantesbuch am 21. und 22. Oktober betrachtet. Michael Succow stellt unter anderem sein im Februar erschienenes Buch „Deutschlands Moore. Ihr Schicksal in unserer Kulturlandschaft“ vor.