Bundespräsident übergibt Umweltpreis an Hans Joosten

Die feierliche Verleihung der Deutschen Umweltstiftung wird aus dem darmstadium live übertragen und moderiert von Judith Rakers.

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) würdigt in diesem Jahr den Greifswalder Moorforscher Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joosten mit dem Deutschen Umweltpreis, eine der höchstdotierten derartigen Auszeichnungen Europas. Am 10. Oktober übergibt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier den Preis bei der feierlichen Verleihung in Darmstadt. Die Veranstaltung wird ab 11 Uhr live in 3sat sowie im Livestream der DBU übertragen und moderiert von der Tagesschausprecherin Judith Rakers.  Auf „Moor muss nass!“ verknappt Joosten selbst gerne seine jahrzehntelange Forschung und seinen Einsatz. Mit Charakter, Passion, über 600 Publikationen und dem einen oder anderen Häppchen Torf hat er öffentlichkeitswirksam dazu beigetragen, dass die Bedeutung nasser Moore für den weltweiten Klimaschutz global Beachtung findet. Mit PeNCIL schuf Joosten die größte Spezialsammlung von Publikationen zum Thema Moor, mit der Global Peatland Database die umfassendste Datenbank zu Mooren weltweit. Joosten, der „alles, was mit Mooren zu tun hat“ als sein Hobby bezeichnet, ist Mitbegründer des Greifswald Moor Centrum und weist auf die Notwendigkeit hin, für das Erreichen der Klimaschutzziele allein Deutschland ab sofort pro Jahr 50.000 Hektar Moorfläche wiederzuvernässen. Der studierte Biologe und gebürtige Niederländer Joosten teilt sich den Preis in Höhe von insgesamt 500.000 Euro mit der international renommierten Wissenschaftlerin Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese. 

Bundespräsident Steinmeier übergibt Hans Joosten den Deutschen Umweltpreis 2021
Bundespräsident Steinmeier übergibt Hans Joosten den Deutschen Umweltpreis 2021
Moderatorin Judith Rakers im Gespräch mit Hans Joosten zum Deutschen Umweltpreis
Moderatorin Judith Rakers im Gespräch mit Hans Joosten zum Deutschen Umweltpreis