„Bestes Foto eines Wüstenvogels“ in Usbekistan durch die Succow Stiftung ausgezeichnet

CADI Projekt verleiht Award und macht so auf das zu stabilisierende Ökosystem Wüste aufmerksam. Als Auszeichnung gab es ein mobiles Solarpanel.

Die winterkalten Wüsten in Zentralasien sind weiträumige Lebensräume für wandernde Huftierarten und migrierende Vögel. Über 300 Vogelarten nutzen das zentralasiatische Ökosystem für ihren Vogelzug. Diese Wüsten sind jedoch durch die Übernutzung ihrer natürlichen Ressourcen (wie z. B. durch Feuerholzentnahme, nicht angepasste Beweidungspraktiken und großräumige Infrastrukturmaßnahmen) bedroht. Ein Verlust global bedrohter oder einheimischer Wüstenvögel ist hier nur eine zu nennende Folge.

Mit dem Fotowettbewerb in Usbekistan lenkt das CADI Projekt, welches sich für den Schutz der winterkalten Wüsten einsetzt, die Aufmerksamkeit auf die bedrohte Vielfalt der Vogelarten und zeigt gleichermaßen deren verwundbare Schönheit auf. Stellvertretend steht dies für den generellen Schutz der Wüstensysteme in der Region, denn die Degradationsprozesse bedrohen bereits merklich die Lebensgrundlage von Millionen Menschen.

Das Gewinnerfoto zeigt den Asiatischen Wüstensänger“ (sylvia nana). Einen Singvogel, der bereits auf der Roten Liste gefährdeter Arten der Weltnaturschutzunion steht. Das Foto des ausgezeichneten Wüstensängers findet man auf www.birds.uz, der Ornithologen-Webseite des Landes, auf welcher sich Vogelkundler ganz Usbekistans zusammenfinden und so ehrenamtlich zum Erhalt der Vogelwelt beizutragen.

Hobby-Fotografin Mariya Gritsina und Mitarbeiterin im Forschungsinstitut für Zoologie in Usbekistan erhielt als Preis ein mobiles Solarpanel, welches ihr unkompliziert und nachhaltig das Aufladen von Batterien durch Sonnenlicht ermöglicht.

Die solare Energieversorgung in den ganzjährig einstrahlungsreichen winterkalten Wüsten ist eine ideale, kostengünstige und zuverlässige Stromversorgung während der Expeditionen.

Das Gewinnerfoto: der Asiatische Wüstensänger (c) Mariya Gritsina
Das Gewinnerfoto: der Asiatische Wüstensänger (c) Mariya Gritsina
Hobby-Fotografin Mariya Gritsina und Mitarbeiterin im Forschungsinstitut für Zoologie erhielt als Preis das mobile Solarpanel.
Einsatz auf der Expedition: Solare Energieversorgung ist in den sonnenreichen winterkalten Wüsten problemlos möglich.
Einsatz auf der Expedition: Solare Energieversorgung ist in den sonnenreichen winterkalten Wüsten problemlos möglich.