Der Holzweg – Wald im Widerstreit der Interessen

Trockenjahre und Umgang mit den Wäldern haben in Deutschland erhebliche Waldschäden verursacht. Das Buch „Der Holzweg“ redet Klartext und setzt sich dafür ein, endlich die ökologische Waldwende einzuleiten.

 

Drei Trockenjahre in Folge haben in Deutschland Waldschäden bislang nicht gekannten Ausmaßes sichtbar werden lassen. Davon sind besonders Fichten, Kiefern und nicht heimische Baumarten, aber auch Eichen und Buchen betroffen. Die Ursachen liegen nicht nur im Klimawandel, sondern auch im Umgang mit den Wäldern seit 200 Jahren. Die bisher vorwiegend vom Holzerlös abhängigen Erfolgsbilanzen der Forstbetriebe haben sich als falsche, für die Zukunft unserer Wälder schädliche Messlatte erwiesen.

Mit dem Buch „Der Holzweg – Wald im Widerstreit der Interessen“ wird besorgten und kritischen Stimmen zur Situation des Waldes in Deutschland Raum gegeben. Prof. Dr. Hans Dieter Knapp, Dr. Siegfried Klaus und Dr. Lutz Fähser sind Herausgeber des Buches und lassen 36 fachlich ausgewiesene Autorinnen und Autoren auf 480 Seiten ihre Einsichten und praktischen Erfahrungen in aller Klarheit darlegen – als Kritik an verfehlten Forstpraktiken, als Weckruf an die Zivilgesellschaft und als dringender Appell an die Politik, die längst überfällige ökologische Waldwende einzuleiten. Vor allem der öffentliche Wald muss mit der ihm gesetzlich auferlegten Vorbildfunktion der Daseinsvorsorge Natur und Menschen dienen.

Die Michael Succow Stiftung mit Sitz in Greifswald unterstützt die Veröffentlichung des Buches. Die Stiftung setzt sich weltweit für die Einrichtung und Weiterentwicklung von Schutzgebieten und Biosphärenreservaten ein und widmet sich dem langfristigen Erhalt noch intakter Naturräume mit der Einrichtung von Weltnaturerbegebieten. Dort soll sich Natur ungestört entwickeln können.

Prof. Dr. Hans Dieter Knapp ist Geobotaniker und Landschaftsökologe und Mitglied im Stiftungsrat der Stiftung. Er ist einer der Väter des ostdeutschen Nationalparkprogramms, leitete seit Gründung bis zu seiner Pensionierung die Außenstelle Insel Vilm des Bundesamtes für Naturschutz mit der Internationalen Naturschutzakademie und lehrt als Honorarprofessor am Institut für Botanik und Landschaftsökologie der Universität Greifswald. Er initiierte die "Europäische Buchenwald-Initiative", war maßgeblich an der Nominierung der alten Buchenwälder Deutschlands und Europas für die Welterbeliste der UNESCO beteiligt und hat an weiteren Welterbe-Nominierungen in Russland, Mongolei, Iran und Georgien mitgewirkt.

Prof. em. Dr. Michael Succow als Stiftungsgründer teilt die Meinung der Herausgeber und Autor*innen und stellt im Geleitwort klar: „Dieses Buch musste unverzüglich geschrieben werden, und es muss viele Menschen erreichen! Denn in Deutschland, über Jahrtausende ein Waldland, steuern wir aufgrund der anthropogen bedingten Klimaveränderungen in größeren Teilen auf ein Waldsteppenklima zu. So wie für Moorstandorte der Grundsatz „Moor muss nass!“ gilt, ist der Leitgedanke für Wälder: „Wald muss dicht!“.

„Der Holzweg“ entstand in Zusammenarbeit mit dem oekom verlag aus München und kann über deren Website als Printversion oder pdf-Variante bestellt werden. Unter www.oekom.de ist das Buch ab sofort lieferbar. Außerdem liegt dort eine Leseprobe vor und Interessierte können einen kleinen Einblick in das Werk erhalten.

Das Buch „Der Holzweg“ ist ab sofort unter www.oekom.de lieferbar.
Das Buch „Der Holzweg“ ist ab sofort unter www.oekom.de lieferbar.
Knapp ist als Geobotaniker und Landschaftsökologe seit vielen Jahren mit Wäldern befasst.
Knapp ist als Geobotaniker und Landschaftsökologe seit vielen Jahren mit Wäldern befasst. Er hat als Leiter der Außenstelle Insel Vilm des Bundesamtes für Naturschutz eine europäische Buchenwaldinitiative angestoßen und ist heute ehrenamtlich im Naturschutz tätig.