Naturschutzgebiet Insel Koos

Ein Haus für junge Naturschützer*innen

Ein Haus auf einer Insel, nur durch einen Fahrdamm durch das Salzgrasland der Karrendorfer Wiesen mit dem Festland verbunden. An diesem wunderbar abgeschiedenen Ort bietet die Succow Stiftung seit 2019 jeweils zwei jungen Bundesfreiwilligen die Möglichkeit, einen Dienst als Naturschutzwart*in zu leisten.  

Die kleine Insel liegt im Naturschutzgebiet (NSG) "Insel Koos, Kooser See und Wampener Riff" 10 km nordwestlich von Greifwald. Dieses umfasst auf 1.560 ha Küstenüberflutungs- und Flachwasserareale. Diese sogenannten Küstenüberflutungsmoore sind charakteristisch für die Boddenküste.  

Durch Eindeichungen und Entwässerung waren sie seit Mitte des 20. Jahrhunderts größtenteils zerstört. Nach der Ausdeichung der bei der Insel liegenden Karrendorfer Wiesen konnten 360 ha wieder einer natürlichen Küstendynamik zurückgegeben und in das bestehende Naturschutzgebiet integriert werden. Tier- und Pflanzenarten sind an die vorherrschenden extremen Bedingungen angepasst und viele gefährdet. 

2019 erwarb die Succow Stiftung die einzige Privatimmobilie auf der Insel, um den Schutz des Gebietes im Gedenken an den vorherigen Bewohner Ronald Abraham sicher zu stellen. Der Mitarbeiter des Staatlichen Amts für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern und engagierte Naturschützer lebte auf der Insel und betreute das Gebiet im Sinne des Naturschutzes. Im Dezember 2017 verlor er durch einen tragischen Jagdunfall sein Leben. 

Die Naturschutzstation "Insel Koos" bietet regelmäßige Führungen im Gebiet an. Unsere Termine finden Sie hier!

Der Insel Blog

Vögel beringen, Strand beräumen, Prädatoren managen - was wir auf der Insel Koos so machen, lest ihr in unserem Inselblog!

  • Allerich Stiftung
  • Aufwind gemeinnützige GmbH für Natur- und Umweltschutz
  • Bristol Stiftung
  • Kurt Lange Stiftung
  • Naturschutzstiftung David
  • Ostseelandschaft Vorpommern e.V.
  • Plettner Stiftung
  • Swarovski Optik
Sophie Johannsmann (Foto: Michael Succow Stiftung) Micha Weil (Foto: Michael Succow Stiftung)
Unsere Naturschutzwarte

Sophie Johannsmann und Micha Weil

Insel Koos

Größe: 170 ha

Lage: Greifswalder Bodden, Strelasund

Lebensräume: Atlantische Salzwiesen (LRT 1330), Küstenüberflutungsmoor, Sanddünen

Arten: Austernfischer, Sandregenpfeifer, Säbelschnäbler, Fischotter, Kegelrobbe, Grasnelke, Stranddistel 

Schutzzweck: Natürliche Küstendynamik

Schutzstatus: NSG "Insel Koos, Kooser See & Wampener Riff" und FFH-Gebiet "Greifswalder Bodden, Teile des Strelasundes und Nordspitze Usedom"

Im Eigentum seit: 2019 (Inselstation) 

Das sind wir - die Freiwilligen und Mitarbeitenden auf der Insel Koos

Sophie Johannsmann (Foto: Michael Succow Stiftung)
Sophie Johannsmann - BFD

Vom Teutoburger Wald an die Küste - Um vor ihrem Landschaftsökologie-Studium Erfahrungen im Naturschutz zu sammeln, bewarb sich Sophie als Bundesfreiwillige auf Koos. Nach ihrem FÖJ bei einer Biostation in NRW arbeitet sie seit September 2021 auf der Insel als Schutzgebietsbetreuerin. Mit ihrem ornithologischen Wissen und ihren Erfahrungen in der Landschaftspflege unterstützt sie das Inselteam bei den täglichen Arbeiten.

Micha Weil (Foto: Michael Succow Stiftung)
Micha Weil - BFD

Aus dem Labor ins Naturschutzgebiet, zum Ende seiner Doktorarbeit über Moor-Mikrobiologie im Projekt WETSCAPES, zieht es Micha wieder in die Natur. In seiner Doktorarbeit befasst er sich mit der Rolle der Mikroorganismen bei Torfzersetzung und Treibhausgasemission in trockenen und wiedervernässten Bereichen der Karrendorfer Wiesen. Schon bei der Entnahme der Bodenproben war Micha von der ornithologischen Vielfalt der Karrendorfer Wiesen begeistert, was ihn dazu bewog einen Bundesfreiwilligendienst auf der Naturschutzstation "Insel Koos" anzutreten.

Ansprechpartnerin

Nina Seifert
Expertise: Schutzgebietsmanagement, Biodiversität, nachhaltige Landnutzung

nina.seifert[at]succow-stiftung.de


Tel +49 3834 83542 12