Festakt zum 80. Geburtstag von Prof. em. Dr. Michael Succow

Was kann es Schöneres geben!

Am 21. April 2021 feierte Michael Succow seinen 80. Geburtstag im ganz kleinen Familienkreis. Am 6. August 2021 fand der Festakt im größeren Rahmen statt.

Circa 100 Teilnehmende blickten zusammen mit ihm auf sein bewegtes Leben für den Naturschutz zurück. Zahlreiche Reisen machte er, auf denen er faszinierende Kulturen erleben und in ihnen eintauchen durfte. Allem voran aber lernte er die einzigartige, schützenswerte Natur mit ihren zahlreichen Facetten kennen.

Mit Genuss blickt er auf ein Leben voller Einsatz für diese Wunder zurück. Und genauso feierte er sein Jubiläum im Greifswalder Kaisersaal der Stadthalle im Kreise seiner Wegbegleiter*innen und Unterstützer*innen

Die Stiftungsratsvorsitzende und Tochter Kathrin Succow moderierte durch die bewegte und emotionale Veranstaltung. Grußworte von Manuela Schwesig, Ministerpräsidentin des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Stefan Fassbinder, Oberbürgermeister der Universitäts- und Hansestadt Greifswald und Prof. Lars Kaderali, Prorektor für Forschung, Transfer und Digitalisierung der Universität Greifswald eröffneten das Programm.

Die Laudatio auf Succows Leben sprach  Prof. Dr. Hans Dieter Knapp, stellvertretender Vorsitzender des Stiftungsrates der Succow Stiftung, während anschließend Lebensweg-Begleiter*innen - Alexander Bonde (Generalsekretär Deutsche Bundesstiftung Umwelt), Jochen Flasbarth (Staatssekretär Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit), Prof. Dr. Vera Luthardt (Hochschule Eberswalde), Prof. Dr. Michael Otto (Stifter Umweltstiftung Michael Otto) und Dr. Franziska Tanneberger (Leiterin Greifswald Moor Centrum) - auch heitere Anekdoten aus dem Zusammensein mit Succow erzählten. Schlussworte von Michael Succow selbst rundeten die Veranstaltung ab.

Im Anschluss des Festaktes fand ein abendliches geselliges Beisammensein im Greifswalder Stiftungshaus statt.

Ziel der Veranstaltung war es, Begeisterung für Natur-, Moor- und Klimaschutz zu wecken und weiterzugeben. Politische Entscheidungsträger sollten überzeugt werden, aktive Naturschützer*innen und internationale Nachwuchskräfte wie die Absolvent*innen unserer Stipendienprogramme Möglichkeiten zur Vernetzung bekommen, Wissenschaftler*innen und Nichtregierungsorganisationen ihre aktuellen Projekte zum Natur-, Moor- und Klimaschutz in Deutschland und weltweit vorstellen.

80 Jahre Michael Succow – ein Leben für den Naturschutz wirkt weiter in die Zukunft und in die ganze Welt

Referentinnen und Referenten aus verschiedenen Sphären kamen zu Wort – alle haben eine persönliche Verbindung zum Stifter, der in all diesen “Welten” gewirkt, Menschen zusammengebracht und der Natur eine Stimme gegeben hat:

Filmische Szenen aus dem Leben Michael Succows vom Naturfilmer Carsten Krüger und Szenen aus dem Berlinale-Film „Landstück“ von Volker Koepp rundeten das Event ab.

Fotos © Jan Leßmann