Eine Festschrift für Prof. Dr. Hans Dieter Knapp

Übergabe der Festschrift zum 70. Geburtstag an Prof. Dr. Hans Dieter Knapp

Prof. Dr. Hans Dieter Knapp, stellvertretender Stiftungsratsvorsitzender, wurde am 3. August 70 Jahre alt! Ein schöner Anlass, sein Leben und sein Wirken in diesem "Rügener Jahrbuch" zu würdigen, zumal er 1990 zu den Gründungsmitgliedern des Vereins Insula Rugia gehörte und seit 2001 den Vorsitz übernommen hat.

Hannes, wie er kurz genannt wird, ist auf der Insel Rügen im wahrsten Sinne des Wortes fest verwurzelt. Er ist hier geboren. In all den Jahren durchstreifte er in tiefer Naturliebe „seine Insel“, ihn bewegte das Werden nach der Eiszeit, das Geschick dieser alten Kulturlandschaft, insbesondere die Vielfalt der Pflanzenwelt. Als junger Naturschützer kartierte er alte Bäume, die starken Eichen – so gehen viele Naturdenkmäler der Insel Rügen auf seine Erfassungen zurück, auch erste Flächen-Naturdenkmale.

Und vor allem ihm haben wir das sogenannte „Nationalparkprogramm“ aus der Endphase der DDR zu verdanken. Er konzipierte die fünf Nationalparke, die sechs Biosphärenreservate, verhandelte mit den „Regierungsbeauftragten“ in den entsprechenden Bezirken. Das sogenannte „Tafelsilber der Deutschen Einheit“, wie es der damalige Bundesumweltminister Klaus Töpfer nannte, trug stark die Handschrift von Hannes Knapp. Allein auf Rügen konnten so der Nationalpark Jasmund und das Biosphärenreservat Südost Rügen geschaffen werden.

Wünschen wir also unserem Hannes noch eine langanhaltende Schaffenskraft, Gesundheit, verbunden mit der ihm eigenen Natur- und Menschenfreundlichkeit!

In tiefer Dankbarkeit

Michael Succow, Stiftungsratsvorsitzender