Eva-Kleinn-Stipendium

tl_files/images/galerie/evakleinn.jpgDie Erinnerung an Eva Kleinn (1971 – 2005) und ihr Wirken für den Schutz der Natur, für nachhaltige regionale Entwicklung sowie Naturbildung und interkulturelle Kommunikation in Russland und den Ländern Mittelasiens (Kasachstan, Kirgistan, Usbekistan, Tadschikistan, Turkmenistan) sowie dem kaspischen Raum soll mit diesem Stipendium wach gehalten werden. Zugleich soll jungen in- und ausländischen Wissenschaftlern, die in diesen Räumen tätig sind, Förderung zuteil werden, um das Werk von Eva Kleinn in ihrem Sinne fortzusetzen.

 

Kriterien für die Vergabe


Das Stipendium kann auf Antrag an Studenten, Absolventen und Doktoranden der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald und an Bewerber/innern aus den genannten Ländern vergeben werden, sofern sie ein Thema bzw. Projekt über Naturschutz, ökologische Bildung bzw. nachhaltige regionale Entwicklung entsprechend des Stiftungsmottos „Erhalten und Haushalten“ bearbeiten und damit auch zur interkulturellen Kommunikation beitragen. Der Antrag soll einen groben Kostenplan enthalten und darlegen, wofür die finanzielle Unterstützung benötigt wird (Reise, Aufenthalt, Material, Publikation, Diverses). Das Stipendium soll nur dann vergeben werden, wenn andere Förderungen nicht möglich oder bereits ausgeschöpft sind.



 

Verfahren der Vergabe



Die jährlich bereitgestellte Summe kann an einen oder mehrere Bewerber jeweils einmal (in begründeten Ausnahmefällen zweimal) vergeben werden. Bewerbungen sind an die Succow-Stiftung zu richten, die Entscheidung über die Vergabe wird innerhalb eines Monats durch die vom Stiftungsrat benannte Jury (Prof. Dr. Michael Succow, Prof. Dr. Hans Dieter Knapp, Thomas Tennhardt) getroffen. Die Auszahlung erfolgt nach den im Kostenplan dargelegten Erfordernissen in Raten. Vor Auszahlung einer nächsten Rate sind die bereits erfolgten Auslagen zu belegen. Die Stipendiaten haben nach sechs Monaten einen Kurzbericht über das mit dem Stipendium geförderte Projekt sowie das Ergebnis des Projektes nach dessen Abschluss an die Stiftung zu geben.

 

Stipendiaten

Jahr   Name Thema des Projektes/Förderziel Projektland
2006   Elias Ramezani Kakroudi The Holocene development of Caspian forests: a palynological study with silvicultural applications Iran
2007   Dr. Walter Wucherer Analyse des Naturschutzpotenzials Turkmenistans und Beurteilung der Möglichkeiten einer Zusammenarbeit in Bezug auf die Entwicklung eines Nationalparkprogramms. Turkmenistan

2008/

2009

  Jamal Hanmedova Förderung für Studiengang "Landscape Ecology & Nature Conservation" Turkmenistan

2008/

2009

  Amangul Ovezberdyyeva Förderung für Studiengang "Landscape Ecology & Nature Conservation" Turkmenistan
2010   Jakhan Annachariyeva Förderung für Studiengang "Landscape Ecology & Nature Conservation" Turkmenistan

2012/

2013

  Rana Kaviani "Landschaftsökologische Untersuchungen und Schutzgebietsentwicklung in der Region Tuskaestan am Kaspischen Meer (Iran)" Iran

2013/

2014

  Alisher Shukurov Förderung für Studiengang "Landscape Ecology & Nature Conservation" Usbekistan

2015

  Mona Poorzady Participatory conservation at Dena Biosphere Reserve for climate adopted management Iran