Aktuelles vom Stifter

+ + +

Eröffnung der Ökofilmtour 2018

Prof. em. Michael Succow eröffnet das 13. Festival Ökofilmtour 2018 mit einer Rede am 10. Januar um 19 Uhr im Filmmuseum Potsdam (Breite Straße 1A). Im Anschluß werden die Filme "Typisch! Michael Succow - Weltverbesserer aus Leidenschaft" und "Von Bananen träumen" gezeigt.

 

 

Ausstellung von Werken Edgar Schilkes

Landschafts- und Tiergemälde von Edgar Schilke zeigt das Ostpreußische Landesmuseums vom 14. Januar bis 01. April 2018 im Museum Festung Dömitz Galerie Hauptwache. Bei der ausstellungseröffnung am Sonntag, 14.01.2018 um 14.30 Uhr spricht Prof. Dr. Michael Succow zur Person des Künstlers.

 

 

Vortrag in Mölln

Veranstaltung: BUND Vortrag und Aussprache

Vortrag: Zur Gesundung der Kulturlandschaft: Was gilt es zu tun? – Die Schaalsee-Region als zukunftsfähiges Landschaftsmodell

Veranstalter: BUND

Ort: Hotel Quellenhof, Hindenburgstr. 16, 23879 Mölln

Zeit: Freitag, 9. Februar, 19.30 Uhr

 

 

Abschied vom MAB-Komitee

Mit seinem Vortrag "Vorstellungen für zukünftige Biosphärenreservate in Deutschland" bei der vergangenen AGBR-Sitzung in Binz verabschiedete sich Prof. Michael Succow nach 30-jähriger Tätigkeit aus dem Nationalkomitee des MAB-Programms der UNESCO.

 

Reformationstag: Prof. Succow auf Domkanzel

Im Reformationsgottesdienst am 31. Oktober um 10 Uhr im Greifswalder Dom hielt Professor Michael Succow eine Kurzpredigt. Thema war neben dem Predigttext (Matthäus 10, 26b -33) das Umdenken und Umlenken sein, eine Thematik, die heute so aktuell ist wie vor fünfhundert Jahren. In der Greifswalder Domgemeinde ist es eine langjährige Tradition, am Reformationstag Laiinnen und Laien, die Sachkundige nichttheologischer Wissenschaften sind, auf die Domkanzel einzuladen. Üblicherweise folgt auf eine kurze Einleitung zum Bibeltext und der Vorstellung die Ansprache, die einer ebenfalls Bezug zum Bibeltext nimmt. „Ich freue mich, dass es gelungen ist, Professor Succow für den Reformationsgottesdienst zu gewinnen“, so Pastor Matthias Gürtler. „Wir beide sind zur gleichen Zeit von Eberswalde nach Greifswald gezogen und ich schätze seine reformatorische Klarheit sehr.“ In diesem Jahr wurden am Reformationstag am 31. Oktober zugleich das Jubiläum „500 Jahre Reformation“ und der Abschluss des an Veranstaltungen so reichen Jubiläumsjahrs zur Reformation gefeiert.